Finding Sky: Die Macht der Seelen 1 von Joss Stirling

Titel: Finding Sky
Originaltitel: Finding Sky
Autor: Joss Stirling
Seitenanzahl: 464 Seiten
Verlag: dtv
Reihe: Die Macht der Seelen - Reihe (Benedict Brothers - Reihe)
Reiheninfo:
1. Finding Sky
2. Zed's Story (Kurzgeschichte)
3.Saving Phoenix
4.Calling Crystal 











Er strich mit seiner Hand leicht über meinen Arm, dann ging er fort und meine Eingeweide tanzten hin und her wie Schmetterlinge ( S.71, ebook)








Zed Benedict umgibt ein Geheimnis. Mit seiner Arroganz, seiner Unnahbarkeit, seinem Zorn schüchtert er alle ein: Lehrer, Mitschüler. Auch Sky, die sich, allerdings heimlich, stark zu dem unverschämt gut aussehenden Jungen hingezogen fühlt. Doch dann hört sie plötzlich seine Stimme in ihrem Kopf ... und er versteht ihre gedachte Antwort! Als Zed daraufhin behauptet, Sky sei sein Seelenspiegel, sein ideales Gegenstück und ein Savant wie er, ein Mensch mit einer übernatürlichen Gabe, glaubt Sky ihm kein Wort. Und will ihm nicht glauben – denn tief in ihr drinnen rührt sich eine Fähigkeit, vor der sie eine Höllenangst hat ...
(Quelle: amazon.de)









Für mich bist du die Melodie, die genau zu meinem Rhythmus passt (S.160, ebook)







Zu aller erst möchte ich sagen, dass das Buch aus der Ich-Perspektive von Sky geschrieben ist. 
Die ganze Geschichte ist aus Klischees aufgebaut. Schüchternes Mädchen kommt neu in die Stadt, trifft supergut aussehenden Jungen, verlieben sich, etwas schlimmes passiert, bla bla bla... 
Der Text ist relativ einfach und nicht besonders anspruchsvoll geschrieben und leicht zu lesen. Es ist nicht zu steif, aber auch nicht zu umgangsspachlich, zwischendurch auch lustig. Um es als leichte Lektüre zwischendurch zu lesen ist dieses Buch gut geeignet.
Bei den Charakteren bin ich mir nicht ganz sicher, was ich von ihnen halten soll. Sky ist mir sehr sympathisch. Sie ist schüchter und klein und wird wegen dieser Eigenschaften meist nicht ernst genommen. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Trotzdem ist sie wegen jeder Kleinigkeit ständig am Zweifeln, insbesondere bei ihrer Beziehung zu Zed, was ich einfach nur nervig finde und teilweise nicht wirklich nachvollziehen kann. Ich finde auch das viel zu wenig auf Skys Fähigkeiten eingegangen wird.
Am Anfang mochte ich Zed nicht wirklich, doch am Ende hab ich in richtig ins Herz geschlossen. Nur seine Entwicklung fand ich ein bisschen zu drastisch. Sobald er Sky richtig kennenlernt, verhandelt er sich vom wilden Löwen in ein zahmes Schmusekätzchen. Das ganze wirkt unglaubwürdig und unrealistisch.
Außerdem platzt er viel zu früh mit dieser ganzen Savant- und Seelenspiegel-Sache heraus, obwohl er Sky zu diesem Zeitpunkt noch kaum kennt. Die anderen Charaktere- Sally, Simon, die Benedict-Familie und Skys Freunde- sind alle ganz sympathisch und gut gestaltet. Die Bösewichte hingegen sind solche 08/15-Bösewichte, da wäre ein bisschen mehr Einfallsreichtum erwünscht gewesen.
Wenn man den klischeehaften Aufbau der Geschichte mal außen vor lässt, ist sie eigentlich ganz gut. Sie konnte mich fesseln, die Idee hat mir auch gefallen. Ich habe das Buch relativ schnell durch gelesen.
Das Cover sieht total toll aus, ein richtiger Eye-Catcher. Der Titel steht in Vordergrund und das finde ich auch gut so. Er passt auch gut zu der Geschichte, da Sky ihren Seelenspiegel und auch zu sich selbst findet. Ich glaube nicht das ich das Cover noch weiter beschreiben muss, ihr könnt es ja auf dem Bild sehen.








Nein im Ernst. Du bist mein Anker, der mich festhält. Als du mich aus deinem Leben ausgeschlossen hast, bin ich total ins Schlingern geraten. (S. 215, ebook)








Mir hat das Buch ab der zweiten Hälfte eigentlich immer mehr gefallen. Auch wenn der Anfang ein bisschen träge und zu klischeehaft war, hab ich mich nicht entmutigen lassen und das Buch weitergelesen und siehe da! Es hat sich gelohnt. Die Idee ist toll, die Schreibweise gar nicht mal so schlecht, obwohl an manchen Stellen mit dem Kitsch ein bisschen übertrieben wurde. Insgesamt ist es eigentlich eine gelungene Geschichte.
Deshalb bekommt es von mir auch 3 von 5 Traumtänzerinnen:





















Die Autorin Joss Stirling studierte Anglistik in Cambridge. Schon immer war sie begeistert davon, dass es im Leben mehr gibt, als das, was man mit dem bloßen Auge sehen kann. Für ihren Roman "Finding Sky" recherchierte sie durch eine ausgedehnte USA Reise von den Rocky Mountains bis Las Vegas. Neben ihrer Serie um die Jugendlichen Zed und Sky ist die Autorin für ihre "Phoenix"-Reihe bekannt. Mit "Saving Phoenix. Die Macht der Seelen 2" erscheint im November 2012 ihr aktuelles Buch.
(Quelle: lovelybooks.de)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...