(Rezension) Selection - Die Elite von Kiera Cass

Titel: Selection - Die Elite
Originaltitel: The Elite
Autorin: Kiera Cass
Seitenanzahl: 384
Verlag: FISCHER Sauerländer
Reihe: Band 2
ISBN-10: 3737362424
ISBN-13: 978-3737362429
Meine Wertung: 4/5









Erster Abschnitt:
In Angeles ging kein Lüftchen, und ich lag still da und lauschte Maxons Atem.
Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.
Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?
Quelle: Amazon

Er zuckte die Achseln. ,,Es ist einfach so. Wie ein Naturgesetz. Der Himmel ist blau, die Sonne ist hell und Aspen liebt America. Im Ernst, Mer, du bist das einzige Mädchen, das ich je gewollt habe. Ich könnte mir nicht vorstellen, mit einer anderen zusammen zu sein. Ich habe es versucht, aber es geht einfach nicht.'' (S. 147)

Nach dem die Zahl der Mädchen auf 6 gesunken ist, wird es langsam etwas ernster, denn nun ist es auch wichtig, zu Beweisen,ob man das Zeug zur Prinzessin hat. Doch America muss sich erst einmal fragen, ob sie überhaupt Prinzessin werden will. Und die viel wichtigere Frage lautet: Liebt sie Prinz Maxon oder doch ihre erste große Liebe Aspen? Sie muss sich entscheiden, denn Maxon begibt sich schon auf die Suche nach einer Alternative zu America...

America war in diesem Band ziemlich unentschlossen. In dem einen Moment denkt sie, sie hätte sich entschieden und ihre Wahl getroffen, doch dann passiert etwas und sie wirft wieder alles über den Haufen. Doch sie begreift auch langsam, dass die anderen Mädchen nicht ihre Freundinnen, sondern ihre Konkurrentinnen sind. Sie ist nicht mehr so naiv und gutgläubig wie noch in Band 1, trotzdem hat sie ihr Temperament, ihre Warmherzigkeit und ihren Humor beibehalten, was ich als positiv empfinde, denn diese Eigenschaften machen ihren Charakter aus und dadurch wird sie sympatisch. In Die Elite setzt sie sich auch mehr mit der Geschichte Iléas und somit mit dem Kastensystem auseinander, allerdings handelt sie oftmals unbedacht und impulsiv, ohne vorher über die Konsequenzen nachzudenken.
Maxon ist für mich immer noch der Prinz, den ich in Band 1 kennen und lieben gelernt habe, auch wenn er nun mehr Erfahrung im Umgang mit Frauen hat und nicht mehr nur auf America fixiert ist. Er ist unglaublich geduldig und liebenswürdig, doch er ist nicht mehr ganz so hilflos unter all den Mädchen.
Aspen versucht sich immer wieder heimlich in Americas Leben zu schleichen und seinen Fehler wieder gut zu machen. Dabei ist er sehr verständnisvoll, versucht aber gleichzeitig Maxon bei jeder sich bietenden Gelegenheit schlecht zu machen. Aber das ist auch plausibel und verständlich, immerhin will er America zurückgewinnen und das geht nicht, solange sie noch Gefühle für Maxon hegt.

Es passieren viele interessante Ereignisse, in denen man mehr über den Palast und die Rebellen erfährt, doch sie bringen die Geschichte kaum voran, denn die im Klappentext versprochene Entscheidung von America bleibt aus und so muss man sich noch ein wenig gedulden und auf Band 3 warten. Trotzdem ist es spannend und interessant, vor allem da die Rebellen mehr zur Sprache kommen und die Rebellenangriffe häufiger auftreten. Und auch das Casting bleibt spannend und emotional, denn die Elite hat nun schwierigere Aufgaben zu bewältigen und nicht selten kommt es bei dem starken Druck zu einem Drama oder zu Intrigen. 
Der Schreibstil lässt die Seiten nur so an einem vorbei fliegen und ehe man sich versieht, ist man auch schon bei der letzen Seite angelangt.

Das Cover ist mal wieder traumhaft schön. Generell sind die Covers der gesamten Reihe toll und ich bin froh, dass die Originalcovers übernommen wurden.

,,Wie ist es, verliebt zu sein?'', fragte May.Einen Teil von mir schmerzte das. Warum hatte sie mich das noch nie gefragt? Doch dann fiel mir ein, dass ich - jedenfalls soweit May wusste - noch nie verliebt gewesen war.Lucy lächelte. ,,Es ist die schönste und zugleich schrecklichste Sache, die einem passieren kann.'' antwortete sie. ,,Man weiß, dass man etwas Wundervolles gefunden hat und möchte es für immer festhalten. Doch sobald man es hat, fürchtet man in jeder einzelnen Sekunde den Moment, in dem man er wieder verlieren könnte.''Ich seufzte leise. Sie hatte ja so recht. Liebe war eine schöne Form von Angst. (S.78)
An den ersten Teil kommt es zwar nicht heran, aber das Buch ist ein würdiger Nachfolger. Trotzdem hatte ich mir ein wenig mehr erhofft. Die Handlung war spannend, doch man ist der eigentlichen Entscheidung, wie das Casting enden wird, kaum näher gekommen. 
Bei America kann ich auch nicht sagen, ob sich ihr Charakter zum Guten oder zum Schlechten geändert hat, denn einerseits ist sie unentschlossener und handelt sehr unbedacht, was langfristig etwas nervig sein kann, andererseits ist sie aber nicht mehr so naiv, wie noch in Band 1.
Ich vergebe 4 von 5 Traumtänzerinnen:

Selection-Reihe
0.5 The Queen (engl. Titel)
2. Die Elite


Die US-amerikanische Autorin Kiera Cass wurde in den 80er Jahren in South Carolina geboren. Im Anschluss an ihren Schulabschluss studierte sie Geschichte an der Radford University und lebt heute mit ihrer Familie in Virginia. 2009 veröffentlichte sie ihren ersten Jugendroman. 2013 erscheint mit "Selection" ihr aktueller Roman in deutscher Sprache. Die Fortsetzung "Selection - die Elite" folgt 2014. Ihre Freizeit verbringt sie mit Lesen, Tanzen, Videodrehen und großen Mengen Kuchen.
Quelle: lovelybooks.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...