(Rezension): The Queen's Gift von T. R. Allardice

Titel: The Queen's Gift
Autorin: T. R. Allardice
Verlag: Smallbites Online Learning, Incorporated
Seitenanzahl: 260
ISBN-13: 978-1942237044
Meine Wertung: 5/5


Erster Abschnitt:
Three weeks ago, I lived in Chicago. Three weeks ago, no one had ever heard of me. Three weeks ago, my family moved to Japan, and everything changed.





Fifteen-year-old, late-bloomer Jean Elliott dreams of becoming a Genie like her mom. When her family relocates to Tokyo, Jean is forced to use sleight-of-hand tricks to fool everyone at school into believing that she’s a normal Preternatural or risk expulsion. When her power finally appears, it comes in the form of the Queen's Gift--an unspeakable magic that strips power from all Preternaturals and heralds the arrival of the new queen. After an absence of two hundred years, not everyone wants the monarchy to return and they're willing to go to great lengths to keep the status quo. When buried secrets rip Jean's family apart, she has a choice to make: Walk away and hope for the best or embrace the power that's known to lead to madness in order to save her family. Jean's greatest dream has turned into her biggest nightmare and no matter how hard she tries, there'll be no wishing the Queen's Gift away.
Quelle: Amazon





Als Tochter eines Genies und eines Halb-Incubus wollte Jean eigentlich nur, dass auch ihre Kräfte endlich erscheinen. In der Hoffnung, dass es das Erscheinen ihrer Kräfte hervorruft, besucht Jean nun eine Schule für Übernatürliche und muss vorgeben, etwas zu sein, was sie nicht ist. Denn wenn die anderen erfahren würden, dass sie nur vorgibt, ebenfalls Übernatürlich zu sein und sich mit einfachen Zaubertricks durchmogelt, würde sie in die Welt der normalen Menschen verstoßen werden - oder schlimmeres. Doch es heißt auch, man sollte immer vorsichtig sein, was man sich wünscht. Denn schon bald findet sich Jean in mitten eines Wirbelwindes von Geschehnissen wieder, allen voran das Erscheinen ihrer Kräfte in Form von ,,The Queen's Gift'', einer alten Magie, die die Ankunft der nächsten Königin ankündigt. Doch nicht alle wollen wieder zur Monarchie zurück. Und als wären das nicht schon genug Probleme, hat sie an ihrer neuen Schule auch noch mit einer intriganten zickigen Gestaltwandlerin zu tun, ganz abgesehen von mehreren Monstersichtungen innerhalb Tokios.

Die ganze Geschichte beginnt mit einem Vorrausblick in die Zukunft, in dem sofort Spannung erzeugt wird, denn Jean ist auf der Flucht vor einem Gestaltenwandler. Nach diesem rasanten Prolog geht es aber erstmal wieder ruhiger weiter. Doch man muss nicht lange auf die nächsten spannenden Szenen warten, denn an denen spart die Autorin in der Geschichte nicht. Das Buch konnte mich fesseln und schnell habe ich mich in die Straßen Tokios versetzt gefühlt. Und auch die ungewöhnliche Wahl des Handlungsortes hat die Geschichte interessant gemacht, denn ich habe noch nie ein Buch gelesen, welches in Tokio spielt. Jean führt den Leser in die Welt der Übernatürlichen ein und so konnte ich mich schnell orientieren und zurechtfinden. Insgesamt hat mir Jean sehr gut gefallen. Sie hat einen sarkastischen Humor, was mir gut gefällt und ist schlagfertig. Obwohl sie innerlich vielleicht Angst hat, lässt sie sich nicht so leicht unterkriegen und trotz meiner anfänglichen Sorge, dass die Szenen zwischen ihr und Ashley - der oben genannten Highschool-Gestaltenwandler-Oberzicke- klischeehaft ablaufen würden, konnte sie mich doch überraschen, denn Jean reagiert anders, als ich es von ihr erwartet hätte. Natürlich bleibt es ein wenig klischeehaft, da sie auf Micheal trifft - den beliebtesten Typen der Schule -, aber auch diese Sache nimmt eine ganze andere Wendung, als zuvor erwartet. Michael fand ich am Anfang eigentlich ganz okay, doch je mehr er von seinem Charakter im Laufe der Geschichte gezeigt hat, desto mehr hat meine Sympathie für ihn abgenommen. Doch das finde ich eigentlich ganz gut so, denn es ist mal etwas anderes, als wenn die Protagonistin immer mit dem Highschool-Hottie zusammenkommt. Denn dann hätten wir noch Spider, durch den natürlich eine Art Dreiecksbeziehung entsteht. Versteht mich nicht falsch, auch Spider ist ein Hottie, aber er hat eben nicht dieses 08/15-Aussehen, dass irgendwie so gut wie alle männlichen Protagonisten haben. Er hat ein asiatisches Aussehen, zieht sich anders an und ist eine Fee mit mächtigen Fähigkeiten. Mit jedem Kapitel lernt man mehr über Spider und merkt gleichzeitig, dass man eigentlich immer noch ziemlich wenig über ihn weiß. Das macht ihn mysteriös und interessant. Am Anfang können er und Jean sich nicht ausstehen, doch mit der Zeit verstehen sie sich immer besser. Spider war definitiv mein Lieblingscharakter und ich bin gespannt, wie es mit ihm und Jean weitergeht.

Mit Jeans Gabe hat die Autorin auch noch einen politischen Konflikt mit eingebaut, der der Handlung mehr Spannung und Tiefgründigkeit verleiht. Auf der einen Seite, gibt es die Verfechter der Monarchie, die wieder in die Zeit mit einer Königin als Oberhaupt zurück wollen und auf der anderen Seite natürlich die, die strikt gegen die Monarchie sind und die momentane Regierungsform beibehalten wollen. Zusammen mit den Monstersichtungen, Jeans Bemühen vorzugeben übernatürlich zu sein und der Dreiecksbeziehung zwischen ihr, Spider und Michael sind natürlich Probleme vorprogrammiert, die die Geschichte abwechslungsreich machen. Nicht zuletzt, da auch Jean in die Monstersichtungen verwickelt wird, die unbedingt verhindert werden müssen, damit die Menschen nichts von den Übernatürlichen erfahren.

Ein gelungener Auftakt über Übernatürliche vor der Kulisse Tokios. Die Autorin konnte mich mit ihrer facettenreichen Geschichte in ihren Bann ziehen, während Jean der Geschichte mit ihrem Sarkasmus noch ein wenig Humor untergemischt hat. Das Englisch war für mich gut verständlich und ich kann diese Geschichte definitiv weiterempfehlen. Von mir gibt es 5 von 5 Traumtänzerinnen:


1. The Queen's Gift
2. Giftbound



Danke an
 
und die Autorin für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...