(Rezension) Verliebe dich nie in einen Rockstar von Teresa Sporrer

Titel: Verliebe dich nie in einen Rockstar
Autorin: Teresa Sporrer
Verlag: Carlsen Verlag
Seitenanzahl: 304 (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 2. Julie 2015
ISBN: 978-3551314949
Reihe: Band 1
Meine Wertung: 3/5











Ich erinnere mich noch ganz genau an den verfluchten Tag, an dem ich Alex zum ersten Mal traf.
Ein Rockstar in ihrer Klasse! Zoey kann es noch gar nicht richtig glauben. Der angeblich coolste Junge aller Zeiten sitzt in Mathe plötzlich neben ihr. Acid. Ja, genau – DER Acid. Ungekämmtes Haar, verschlungene Tattoos auf den Armen, auffällige Sonnenbrille und natürlich tiefschwarze Klamotten. Vollkommen übertrieben, findet Zoey, und versteht nicht, warum ihre Freundinnen bei jeder seiner Bewegungen loskreischen müssen. Aber es kommt noch viel schlimmer. Acid braucht Nachhilfe in Mathe – und die will er ausgerechnet und ausschließlich von Zoey.
Quelle: Amazon


Zoey ist nicht besonders begeistert als sie erfährt, dass der beliebte Rockstar Alex alias Acid in ihre Klasse kommen soll. Für sie ist er nur ein Playboy, der nicht mal seinen Schulabschluss schaffen wird. Am liebsten würde sie ihn einfach ignorieren, doch dass stellt sich als gar nicht so einfach heraus, denn der Badboy möchte unter allen Umständen Nachhilfe und zwar nur von ihr.

Ich stehe ja total auf Rockstargeschichte und so stand eigentlich außer Frage, ob auch diese bei mir einziehen würde. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen und die Autorin kann gut mit Worten umgehen. Besonders der Sarkasmus der Protagonistin hat mich das ein oder andere Mal schmunzeln lassen. Doch genau dieser Sarkasmus war für mich auch das größte Manko der Geschichte. Zoey hätte so sympathisch sein können, wäre nicht alles, was aus ihrem Mund kommt, viel zu überzogen und übertrieben gewesen. Die Hälfte von dem was sie von sich gibt und denkt, sind gewaltsame Drohungen oder übertrieben zickige Äußerungen, was mir wirklich ziemlich auf die Nerven ging. Eigentlich bin ich ja ein Fan von Sarkasmus und Ironie, besonders da ich es selbst nur zu gerne in meine Alltagssprache einbaue, aber hier wurde dies einfach maßlos übertrieben. Trotzdem gab es auch lustige Momente bei den Schlagabtäuschen von Zoey und Acid. Ihre Verbindung durch die Musik und Insiderwitze in Form von Songtexten führte oft zu Momenten, in denen heftig zwischen ihnen knisterte, diese wurden jedoch meistens von Zoeys kindischen Mordfantasien überschattet - in meinen Augen ein absoluter Romantikkiller.
Erstaunt hat mich echt, dass Alex 'Acid' sich nicht hat abschrecken lassen. Er ist so ziemlicher der typische Rockstar-Badboy: heiß, gutaussehend und  hier auch mit einer Vorliebe für zweideutige Gedanken, jedoch auch mit einer sensiblen, respektvollen und beschützenden Seite, was ihn für mich gleichzeitig sympathisch und attraktiv erscheinen ließ.
Zoeys Freunde haben so ziemlich alle einen an der Klatsche, aber auf sympathische Weise, auch wenn es manchmal ein bisschen zu viel des Guten war.
Der Verlauf der Handlung war zwar keine allzu große Überraschung, trotzdem war es schön, die kleine Romanze von Zoey und Acid mitzuverfolgen.
Die Geschichte hätte so viel besser werden können, hätte man bei allem ein bisschen zurückgeschraubt und es nicht ganz so sehr übertrieben. Zu viel überzogener Sarkasmus und Gewaltausbrüche von Zoeys Seite aus haben der Geschichte beinahe das Genick gebrochen und nur die lustigen und süßen Momente zwischen Acid und Zoey konnten dies noch verhindern. Ich bin hier ein bisschen Zwiegespalten, denn es gab Phasen, da empfand ich die Geschichte als erfrischend und süß und andere Male war sie nervig und anstregend. Wenn man aber auf so etwas steht, ist es bestimmt genau das richtige Buch. Ich vergebe 3 von 5 Sternen:

Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals.
Quelle: Carlsen

Kommentare:

  1. Ich habe auch schon einige Teile dieser Reihe gelesen und vor allem dem leichten Schreibstil gemocht. Ich muss dir leider in dem Punkt zustimmen, dass die Charaktere, vor allem Zoey, sehr kindisch waren und viele Situationen leider viel zu überzogen :(
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lara,
      ja der Schreibstil hat mir auch gut gefallen, nur leider die Charaktere nicht so gut. Aber das ist ja immer Geschmackssache, andere kommen mit Zoey bestimmt super aus. :)
      Liebste Grüße,
      Lena

      Löschen
  2. Huhu :)

    Ich kann verstehen, was dir an Zoey und Alex nicht gefiel, aber die Reihe wird echt mit jedem Band besser. Vor allem, wenn die Charas Erwachsener werden. ♥.♥ Ich freue mich auch schon auf CHAOSKUSS von Teresa Sporrer, das Buch erscheint schon im Mai. :-*

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,
      ja dieser Band konnte mich nichts ganz überzeugen, aber ich habe die Reihe noch nicht aufgegeben, denn schlecht fand ich das Buch ja auch nicht. Ich gebe den weiteren Teilen auf jeden Fall noch eine Chance und freue mich zu hören, dass es ab jetzt nur besser wird. :)
      Liebste Grüße,
      Lena

      Löschen
:) :( :? -.- :-/ :-* :-O X( :7 :'( ~X( ♥.♥

Das könnte Sie auch interessieren...