(Rezension) Crazy, Sexy, Love von Kylie Scott

Titel: Crazy, Sexy, Love
Originaltitel: Dirty
Autorin: Kylie Scott
Verlag: Lyx Verlag
Seitenanzahl: 368
Reihe: Band 1
Erscheinungstermin: 11.11.2016
ISBN: 978-3736301993
Meine Wertung: 3/5










Fuck.
Ich starrte auf mein Handy, und der Mund stand mir vor Schreck weit offen.
Als Vaughan nach langer Zeit zurück in seine Heimatstadt kehrt, ist er auf alles vorbereitet - nur nicht auf eine tropfnasse und verzweifelte Braut in seiner Badewanne. Die wunderschöne Fremde heißt Lydia und hat gerade erfahren, dass ihr Verlobter sie betrogen hat. Mehrmals. Mit einem Mann! Eigentlich hat Vaughan einen Berg eigener Probleme. Aber da der Ex-Rockstar und frisch gebackene Barkeeper es nicht übers Herz bringt, Lydia einfach ihrem Schicksal zu überlassen, nimmt er sie vorübergehend bei sich auf - nicht ahnend, dass sie mit ihrer toughen und zugleich verletzlichen Art seine Welt auf den Kopf stellen wird.
Quelle: Amazon

Crazy, Sexy, Love startet mit der lustigen und skurrilen Szene von Lydias Flucht in das Nachbarhaus, wodurch mich die Geschichte sofort fesseln konnte. Generell war die Geschichte und ihre Handlung lustig und leicht und konnte mich das ein oder andere Mal zum Lachen bringen. Das liegt vor allem an Lydia und ihrer lustigen und sarkastischen Art, durch die sie mir sofort sympathisch war.
Auch Vaughan hat bei mir auf Anhieb einen guten Eindruck gemacht. Zwar ist er zuerst überrascht und auch ein wenig wütend über Lydias Einbruch, doch nachdem er sich gefasst hat, nimmt er die Situation mit Humor und bietet Lydia auch seine Hilfe an.

Beide Charaktere zusammen haben gut harmoniert und man konnte miterleben, wie sich Gefühle zwischen ihnen entwickeln. Allerdings ging es mir einfach viel zu schnell. Und hier liegt für mich auch das Hauptproblem der Geschichte. Die Handlung spielt in einem Zeitraum von etwa einer Woche und in dieser kurzen Zeit bringt es Lydia wirklich fertig, sich von einer geplatzten Hochzeit zu erholen, zu überwinden, dass ihr Fast-Ehemann sie betrogen hat und sich gleich darauf wieder in den nächstbesten Neuen zu verlieben, auch wenn sich das jetzt vielleicht etwas harsch anhört. Die erste Hälfte der Geschichte war wirklich toll, doch danach ging es in meinen Augen bergab. Die anbahnende Beziehung zwischen den beiden wirkte auf mich einfach nicht authentisch, da beide - besonders Lydia - einfach viel zu schnell Gefühle füreinander entwickelt haben. Was mich jedoch am meisten gestört hat, war das sehr abrupte Ende, welches in meinen Augen einfach nur viel zu überstürzt und dadurch unglaubwürdig war. Schade eigentlich, da die Geschichte viel Potenzial hatte.

Die Nebencharaktere haben mir allerdings wieder gut gefallen, besonders da ihre eigenen Geschichten und Tragödien mit in die Geschichte eingebunden waren, wie zum Beispiel Nell - Vaughans Schwester - und ihre Männerprobleme.
Auch der locker leichte Schreibstil hat mir sehr gefallen, vor allem da er so gut zu Lydias humorvollen Art gepasst hat.
Obwohl die Geschichte wirklich gut angefangen hat, konnte sie mich leider nur bedingt überzeugen. Die Handlung wurde auf einen viel zu kurzen Zeitraum gequescht, weswegen mir alles viel zu schnell ging und die Gefühle zwischen Lydia und Vaughan unglaubwürdig und nicht authentisch wirkten. Nichtsdestotrotz konnte mich der Humor von Lydia zum Lachen bringen und auch der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Schade, das Potenzial war eigentlich da. Ich vergebe 3 von 5 Traumtänzerinnen:

Vielen Dank an Netgalley und Lyx für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

1. Crazy, Sexy, Love
2. Dirty, Sexy, Love

Kylie Scott heute zu den New York Times Bestseller-Autoren. Sie schreibt leidenschaftlich gerne erotische Liebesromane und ist in Deutschland unter anderem für ihre STAGE DIVE-Reihe bekannt. Im Jahr 2013 wurde sie zum Autralian Romance Writer gewählt. Kylie Scott lebt mit ihrem Mann und den gemeinsamen Kindern in Queensland, Australien.
Quelle: Lovelybooks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...