(Rezension) Winterflüstern von Tanja Voosen

Titel: Winterflüstern
Autorin: Tanja Voosen
Verlag: Impress 
Seitenanzahl: 305
Erscheinungstermin: 01.12.2016
Reihe?: Band 3 (als Einzelband lesbar)
ISBN: 978-3-646-60273-9
Meine Wertung: 4/5











Für heute Nacht hatte man Sternschnuppen angekündigt.
Auch wenn Kasie mit Nachnamen Clark heißt und gerne Nerd-Brillen trägt, ist sie von einem Dasein als Supergirl noch meilenweit entfernt. Stattdessen hilft sie Menschen auf eine andere Weise: Sie sammelt Lebensgeschichten und bietet im Gegenzug ihren Rat an. Dabei bräuchte sie eigentlich selbst einen, als sie plötzlich in eine neue Stadt ziehen und bei der Familie ihrer Cousinen Lucy und Taylor wohnen muss. Schon bei ihrer Ankunft dort wird ihr die tragischste Lebensgeschichte ihrer Sammlung erzählt – von Constantin, dem seltsam anziehenden Jungen, der am Bahnhof sitzt und auf einen Zug wartet, den er nicht bezahlen kann. Aber auch guter Rat ist teuer…
Quelle: Amazon

In Winterflüstern geht es um Kasie Clark, die Cousine von Lucy und Taylor, die ihre Geschichte bereits in den zwei vorangegangenen Büchern erzählt haben. Ich selber habe beide Bücher nicht gelesen und bin somit vollkommen ahnungslos in Band drei gestartet. Das war aber überhaupt kein Problem, denn es ist kein Vorwissen nötig. Wenn überhaupt hat mich Winterflüstern nur viel neugieriger auf die anderen Bücher der Reihe gemacht.

Winterflüstern ist vielmehr als nur eine Liebesgeschichte. Natürlich liegt der Hauptfokus auf der langsam entstehenden Romanze zwischen Kasie und Constantin, doch nebenbei hat Kasie auch noch andere Probleme, die sie beschäftigen. Nicht nur der Wechsel ihres Umfelds und der damit verbundene Neubeginn in einer ihr unbekannten Stadt und Schule macht ihr zu schafften, sondern auch familiäre Probleme lasten schwer auf ihren Schultern.
Kasie ist eine sehr facettenreiche Figur, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. An manchen Stellen wirkte sie auf mich jünger als sie eigentlich ist, dann jedoch konnte sie mich wiederum mit ihren reifen Entscheidungen überraschen und beeindrucken. 
Auch der Humor kam nicht zu kurz. Die Wortgefechte zwischen Constantin und Kasie waren einfach herrlich komisch und konnten mich das ein oder andere mal zum Schmunzeln bringen.
Das hat vor allem etwas mit Constantins lockeren und manchmal überheblichen Art zu tun. Doch er ist nicht immer witzig und gut gelaunt. Auch ihn bedrückt etwas und diese andere ernste Seite an ihm, macht ihn nur viel facettenreicher und menschlicher.
Die Liebesgeschichte wirkte auf mich sehr authentisch und ehrlich. Zudem passt die winterliche Atmosphäre einfach perfekt zur momentanen Jahreszeit und lädt dazu ein, es sich mit einer warmen Tasse Tee und einer Decke auf dem Sofa bequem zu machen.

Durch die verschiedenen und abwechslungsreichen Handlungsstränge bleibt es interessant, trotzdem haben sich zwischendurch kleine Längen eingeschlichen, die der Geschichte ein wenig von ihrer Spannung nehmen. Der locker-leichte Schreibstil hat mich allerdings schnell durch die Geschichte getragen und den Lesefluss nicht gebremst.
Toll fand ich auch die Idee mit den kleinen Tagebuchausschnitten, die vor jedem neuen Kapitel zu lesen sind und auch aus Kasies gesammelten Geschichten stammen. Was für eine besondere Bedeutung das Tagebuch für Kasie hat, werde ich allerdings nicht verraten. Das müsst ihr dann schon selber lesen. ;)
Winterflüstern konnte mich vor allem durch die abwechslungsreiche Handlung, die authentischen Charaktere und den leichten und humorvollen Schreibstil überzeugen. Kleinere Längen haben der Geschichte zwar etwas an Spannung genommen, dennoch bleibt es interessant. Ich vergebe 4 von 5 Traumtänzerinnen:

Sommerflüstern-Reihe
1. Sommerflüstern
2. Herbstflüstern
3. Winterflüstern
4. Frühlingsflüstern
Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum. 
Quelle: Carlsen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...