(Rezension) Shadow Falls Camp 01 - Geboren um Mitternacht von C. C. Hunter

Titel: Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht
Originaltitel: Born at midnight
Autor: C. C. Hunter
Seitenanzahl: 512 (Taschenbuch)
Verlag: FISCHER FJB
Reihe: Band 4
ISBN-10: 384142127X
ISBN-13: 978-3841421272
Meine Wertung: 4/5







In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche …

Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können. (Quelle: amazon.de)


In Kylies Leben läuft gerade nicht alles Rund: ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund Trey hat mit ihr Schluss gemacht und sie hat einen merkwürdigen Stalker. Da kann sie es gar nicht gebrauchen von ihrer Mutter alias ,,Die Eiskönigin'' in ein Camp für schwer erziehbare Jugendliche verfrachtet zu werden. Doch was zunächst aussieht wie ein Ferienlager für Problemfälle, ist in Wirklichkeit ein Camp für Übernatürliche Wesen. Und genau das soll Kylie sein - eine übernatürliche. Doch Kylie kann einfach nicht glauben, dass sie nicht menschlich sein soll. Zudem scheint ihrere Identität ein wahres Rätsel zu sein. Nun liegt es an Kylie heauszufinden, ob sie zu den Hexen, den Vampiren, den Werwölfen, den Gestaltwandlern oder doch zu den Feen gehört. Und dann sind da auch noch zwei Jungen, Derek, der sie so stark an Trey erinnert und Lucas, den sie aus ihrer Kindheit kennt, zu denen sie sich gleichermaßen hingezogen fühlt. Aber nicht nur Kylie hat mit ihren Problemen und ihrer Identitätskirse zu kämpfen. Denn das ganze Camp scheint bedroht zu sein und ist womöglich gezwungen zu schließen...

Kylie ist eine sehr sympatische Protagonisten, mit der ich sofort warm werden konnte. Man kann ihre Probleme gut nachvollziehen, mit ihr mitfühlen und über ihren Humor auch manchmal schmunzeln. Jedoch habe ich auch etwas zu bemängeln. Mich hat es nach einiger Zeit etwas genervt, dass Kylie nicht akzeptieren konnte, dass sie übernatürlich ist. Selbst als genug Beweise dafür sprachen, hat sie sich standhaft geweigert einzusehen, dass sie nicht menschlich ist. In dieser Hinsicht konnte sie echt engstirnig sein.
Auch die anderen Charaktere konnte ich schnell ins Herz schließen. Sie haben alle ihre ganz eigene Art und einen hohen Wiedererkennungswert. Da gibt es unter anderem Miranda, eine Hexe mit Legasthenie und drei verschiedenen Haarfarben, Della, eine Vampirin, die schnell beleidigt und wütend ist ,eigentlich aber nur verletzlich ist  und Derek, die Fee, der von Anfang an ein Auge auf Kylie geworfen hat.
Mir haben vor allem die lustigen Gespräche und Schlagabtausche zwischen Miranda, Della und Kylie gefallen, die im Laufe der Geschichte Freundinnen werden.

Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen, auch wenn einige Wort- und Satzwiederholungen enthalten sind. Die Idee mit dem Camp für Übernatürliche gefällt mir auch sehr gut und ist erfrischend und noch unverbraucht.



Das Buch konnte mich in seinen Bann ziehen und ich habe mit Kylie und ihren neuen Freunden mitgefiebert. Trotz ihrer Engstirnigkeit konnte ich Kylie und auch die anderen Charaktere schnell ins Herz schließen. Am Ende bleiben einige Fragen offen und es wird genug Raum für die Fortsetzung gelassen, sodass es immer noch spannend bleibt.
Von mir gibt es 4 von 5 Traumtänzerinnen:



1. Geboren um Mitternacht
5. Erwählt in tiefster Nacht

C.C. Hunter ist das Pseudonym von Christie Craig. Sie wuchs in Alabama auf. C.C Hunter schreibt derzeit an den nächsten Bänden der "Shadow Falls Camp" Reihe. Sie lebt in Springs, Texas mit ihren vier Katzen. Mit Band 5 "Erwählt in tiefster Nacht" erschien 2013 der finale Teil.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...