(Rezension) The Club - Flirt von Lauren Rowe

Titel: The Club - Flirt
Originaltitel: The Club
Autorin: Lauren Rowe
Verlag: Piper Verlag
Seitenanzahl: 400 (Broschiert)
Reihe: Band 1
Erscheinungstermin: 01.04.2016
ISBN: 978-3-492-06041-7
Meine Wertung: 4/5










Name?
Ich atme tief ein und aus.
Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.
Quelle: Amazon



Jonas ist es leid, den Frauen nach einer gemeinsamen Nacht das Herz zu brechen und so entscheidet er sich für eine 250.000 US-Dollar teuere Mitgliedschaft in dem exklusiven Sex-Club The Club. The Club bietet ihm die Möglichkeit überall und zu jeder Zeit eine geeignete Partnerin zu finden, die perfekt auf seine Vorlieben abgestimmt ist - ganz unverbindlich natürlich. Doch als seine Aufnahmeassistentin ihm eine höchst interessante und intime Email schickt, rückt seine gerade erst erworbene Mitgliedschaft in den Hintergrund, denn sein Verlagen, diese Frau zu finden, ist größer. Dabei wissen die beiden noch nicht, was diese eine Email alles auslösen wird.

Nach dem Lesen des Klappentextes war ich sofort interessiert und wollte mir die Geschichte unbedingt näher anschauen. Da im Klappentext von einer ,Datingagentur' die Rede ist, habe ich  - trotz der Andeutungen - mit etwas harmloserem gerechnet als einem Sex-Club, trotzdem bin ich relativ offen an die Geschichte herangegangen. Sex und allerlei Erotik gibt es nämlich reichlich. Angefangen mit Jonas ziemlich intimer und erotischer Anmeldungs-Email wird nämlich sehr schnell klar, dass die Geschichte alles andere als keusch und unschuldig ist. Das konnte mich allerdings fesseln, da neben der vielen Erotik auch echte Gefühle im Spiel sind und den Szenen so eine tiefere Bedeutung verleihen.
Zu Anfang bekommt man allerdings ein ganz anderes Bild von Jonas vermittelt, als man es vielleicht gerne hätte. Durch seine Attraktivität und seinen Reichtum hat er natürlich ein riesen Ego. Zudem lässt ihn seine Aussage, er könne jeder Frau einen absolut unvergesslichen Orgasmus bescheren, ziemlich überheblich und von sich überzeugt wirken. Auch wenn er diese großtuerische Seite im Verlauf der Geschichte beibehält, wurde er mich doch nach den ersten paar Seiten sympathisch und schließlich hat er sogar selbst zusammen mit Sarah Witze über seinen 'Gottes-Komplex' gemacht.
Sarah hat mir richtig gut gefallen, denn sie entspricht nicht dem typischen Klischee des naiven unerfahrenen und unsicheren Mädchens, sondern konnte schon einiges an Erfahrung sammeln und ist auch keineswegs zurückhaltend oder schüchtern. Außerdem stürzt sie sich nicht leichtfertig und unbesonnen in eine Romanze mit Jonas, sondern geht mit Verstand an die Sache heran, auch wenn sie sich schließlich doch auf ihn einlässt und Gefühle entwickelt. Sarah übt auf Jonas einen ganz besonderen Reiz aus, denn sie hatte trotz einiger Versuche noch nie einen Orgasmus und glaubt auch nicht, diese Erfahrung jemals machen zu können. Jonas sieht darin natürlich eine Herausforderung und lässt nichts unversucht, um Sarah ausfindig zu machen. Diese Schnitzeljagd war interessant zu verfolgen, besonders da man durch die Perspektivenwechsel Einsicht in die Gedanken- und Gefühlswelt beider Protagonisten bekommt. Doch die Suche nach Sarah ist natürlich nicht das einzige, was passiert, denn das Buch hat noch viel mehr zu bieten. Allerdings konnte man schon sofort nach dem ersten Kontakt der Beiden merken, dass die Chemie zwischen ihnen stimmt, so dass die Geschichte authentisch und mitreißend wirkt und der Leser schnell begreift, dass es um mehr geht als nur heißen Sex und den Orgasmus.
Das Ende macht Lust auf mehr und lässt viel Spielraum für den zweiten Band. Auch wenn ich nicht unbedingt sagen würde, dass die Geschichte mit einem Cliffhanger endet, war das Ende doch ziemlich offen und spannend gehalten, so dass ich auf jeden Fall auf die Fortsetzung gespannt bin.
Heiß, heißer, The Club. The Club überzeugt mit einer Mischung aus Erotik und Gefühl zusammen mit einer fesselnden Handlung und einer ansprechenden Idee. Auch die Charaktere konnte ich nach anfänglichen Schwierigkeiten schnell ins Herz schließen. Die Perspektivenwechsel vereinfachen zudem das Nachvollziehen einzelner Gefühle und Gedanken und animieren zum Mitfiebern. Ich vergebe 4 von 5 Traumtänzerinnen:

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.


The Club-Reihe:
1. The Club - Flirt
3. The Club - Love

Lauren Rowe ist das Pseudonym einer amerikanischen Bestsellerautorin und Singer-Songwriterin, die sich für »The Club« ein Alter Ego zugelegt hat, damit sie sich beim Schreiben dieser heißen Liebesgeschichte nicht zurückhalten muss. Lauren lebt zusammen mit ihrer Familie in San Diego, Kalifornien, wo sie mit ihrer Band auftritt und sich möglichst oft mit ihren Freunden trifft.
Quelle: Piper

Kommentare:

  1. Hey Lena,

    auf die Reihe bin ich auch schon sehr neugierig. Da ich aber momentan so viele andere tolle Bücher zu lesen habe, steht sie nicht ganz so weit oben auf meiner Leseliste ;-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Ja das Problem kenne ich, es gibt einfach immer zu viele Bücher, die noch gelesen werden müssen. :D
      Liebste Grüße,
      Lena

      Löschen
:) :( :? -.- :-/ :-* :-O X( :7 :'( ~X( ♥.♥

Das könnte Sie auch interessieren...