(Rezension) Mit dir verloren von Alexandra Carol

Titel: Mit dir verloren
Autorin: Alexandra Carol
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 301
Reihe?: Einzelband
Erscheinungstermin: 7. Juli 2016
Meine Wertung: 4/5












Ich hatte keine Freunde, nur Zeitgenossen.
Sie begegnen sich zum ersten Mal in einem zwielichtigen Club eines der heruntergekommensten Viertel der Stadt. Ein Ort, den das Mädchen aus gutem Hause niemals besuchen sollte und den der Bad Boy in Nietenjacke zu seinem Revier zählt. Obwohl sie sich sofort gegenseitig ins Auge fallen, sind ihre Welten zu unterschiedlich, als dass sie miteinander ins Gespräch kommen könnten. Doch das Schicksal sieht das anders. Als sie sich wenige Wochen später wieder über den Weg laufen, ist es Larissa, die auf der Luxusparty im Reichenviertel einen glänzenden Auftritt hinlegt, und Angel, dessen zerschlissenem Jackett man sofort ansieht, dass er nicht dazu gehört. Aber eins hat sich nicht geändert: Sie können den Blick nicht voneinander lösen… 
Quelle: Amazon


Sie könnten wohl unterschiedlicher nicht sein und doch hat das Schicksal sie zusammengeführt. Während Angel sich mit dem Dealen über Wasser hält, kommt Larissa aus gutem Haus und muss sich um Geld keine Sorgen machen. Doch trotz ihrer Unterschiede haben sie auch eins gemeinsam: Sie wollen etwas in ihrem Leben verändern. Immer wieder treffen sich die beiden wie zufällig und kommen sich dabei trotz der trennenden Gesellschaftsschichten immer näher.

Geschrieben ist die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Larissa und Angel. So bekommt man einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt beider Protagonisten.
Anfangs erschien mir Larissa wie eine verwöhnte und naive Prinzessin, doch dieser erste Eindruck wurde sehr schnell durch ein anderes Bild ersetzt. Rasch merkte ich, dass sie sich in ihrer schillernden Welt nicht zugehörig fühlt und so immer mehr Angels Nähe sucht, bei dem sie sich sichtlich wohler fühlt. Trotzdem konnte ich ihr ignorantes Verhalten, mit dem sie versucht ihre vor allem familiären Schwierigkeiten zu verdrängen, nicht immer nachvollziehen. Doch auch wenn sie eine Weile braucht, stellt sie sich schließlich doch ihren Problemen.
Angel erscheint erst wie der typische Bad Boy und Einzelgänger, doch eigentlich ist er ein ganz vernünftiger Kerl. Obwohl er die Drogen abgrundtief hasst, ist er gezwungen sich mit ihnen sein Geld zu verdienen. Jedoch merkt man schnell, dass er sehr schlau und begabt ist und hofft als Leser somit die ganze Zeit, dass er es doch irgendwie schafft, diesem Leben zu entfliehen und sich ein Leben in besseren Verhältnissen aufzubauen.
Beide Protagonisten entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter und helfen einander, sich ihren Problemen zu stellen. Zudem verbindet die Beiden weit mehr als ihre gemeinsame Unzufriedenheit über die derzeitige Lebenssituation. Die Vergangenheit spielt dabei eine große Rolle und die Auflösung hat mich wirklich überrascht.

Die Handlung ist spannend und fesselnd und trotz kleinerer Längen konnte die Autorin mich mit neuen Enthüllungen immer wieder überraschen und mein Interesse aufs Neue wecken.
Das Ende wurde gut gelöst, so dass ich das Buch zufrieden beenden konnte.
Mit dir verloren ist eine spannende und gefühlvolle Liebesgeschichte zweier Menschen, die die von der Gesellschaft auferlegten Grenzen überwinden und zueinander finden. Trotz kleiner Längen konnte mich die Geschichte fesseln und durch einige unerwartete Wendungen überraschen. Ich vergebe 4 von 5 Traumtänzerinnen:

Vielen Dank an Netgalley und Impress für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Alexandra Carol lebt mit ihrer Familie (dazu gehören auch die Vierbeiner) in einer kleinen Gemeinde im Sauerland. Schon seit der Schulzeit ist die Leidenschaft zur Schreiberei stets ein Teil von ihr gewesen, auch wenn es lange Zeit nur bei dem Traum vom Autorendasein blieb. Die Geschichten, die sie gern mit ihren Lesern teilen möchte, handeln von Romantik und der großen Liebe.
Quelle: Carlsen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...