(Rezension) Chosen - Die Bestimmte von Rena Fischer


Titel: Chosen - Die Bestimmte┊Autorin: Rena Fischer┊Verlag: Planet!┊Seitenanzahl: 464┊ Reihe?: Band 1┊ Erscheinungstermin: 17. Januar 2017┊ ISBN: 978-3522505109┊ Meine Wertung: 4,5/5┊
Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch dieses Internat ist nicht das, was es zu sein scheint. Alle Schüler haben paranormale Fähigkeiten: Der charismatische Aidan kann Feuer und Wasser tanzen lassen, und Emma findet heraus, dass sie die Gefühle anderer Menschen erspüren kann – sie ist eine Emotionentaucherin. Gerade als sich Emma und Aidan annähern, taucht plötzlich Jared auf, ein ehemaliger Internatsschüler, und weiht sie in ein düsteres Geheimnis des Internats ein. Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Auf einmal bricht eine Rebellion los, und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!
Quelle: Amazon


Aufgefallen ist mir Chosen - Die Bestimmte zuallererst durch das wunderschöne Cover. Nachdem ich dann den Klappentext gelesen hatte, war klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. 
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Emma. Emma hat die besondere Gabe, in die Gefühle anderer Menschen eintauchen zu können, jedoch wird ihr schon seit klein auf von ihrer Muter eingeschärft, dieses Geheimnis unbedingt zu bewahren. Doch als ihre Mutter stirbt und ihr Vater plötzlich auf der Bildfläche erscheint, gerät ihr Leben völlig aus den Fugen. Gefangen zwischen Liebe und Verrat, Misstrauen und Intrigen ist sie gezwungen sich für eine Seite zu entscheiden. Doch wem kann sie vertrauen und wer wird sie schließlich verraten?

Die Idee hinter der Geschichte finde ich wirklich gelungen und auch an der Umsetzung habe ich kaum etwas auszusetzen. Der Einstieg fiel mir sehr leicht, durch den bildhaften und lebendigen Schreibstil kann man direkt in die Geschichte abtauchen. Da man nie genau weiß, wem Emma denn nun vertrauen kann, bleibt es durchgehend spannend. Die Charaktere bleiben mysteriös und undurchschaubar, erst am Ende wird klar, wer denn nun "die Guten" sind. Was mich jedoch gestört hat, war Emmas Sprunghaftigkeit und Unentschlossenheit. Sie selbst ist hin und her gerissen zwischen den beiden verfeindeten Seiten und schenkt ihnen abwechselnd immer wieder viel zu schnell ihr Vertrauen. Während sie in der einen Sekunde noch auf der einen Seite steht und in den anderen "die Bösen" sieht, hat sie die Seiten in der nächsten Sekunde schon wieder gewechselt und ihren vorherigen Verbündeten den Rücken gekehrt - und das mehrmals während der Geschichte. Zwar bleibt es so spannend, da man nie genau weiß, wer denn nun welche Ziele verfolgt und etwas Böses im Sinn hat, jedoch ist es dadurch auch anstregend der Geschichte zu folgen. 
Ansonsten mag ich Emma aber sehr gerne, denn sie ist mutig und schreckt vor Herausforderungen nicht zurück. Nur bei Aiden verliert sie schnell jede Entschlossenheit, denn der Junge mit den Wasserelbenaugen bringt sie völlig durcheinander und lässt ihr Herz schneller klopfen. Trotzdem tänzeln beide vielmehr umeinander herum, denn keiner der beiden möchte sein Interesse offen zugeben. Dadurch kommt es zu einigen witzigen Situationen und unterhaltsamen Schlagabtäuschen. Charmant und humorvoll beschreibt die Autorin die zarte Annäherung von Emma und Aidan und lockert die angespannte und spannungsgeladene Atmosphäre somit spürbar auf. Jedoch wird Emma mit Jared noch ein zweiter Kandidat zur Seite gestellt und so stellte sich mir wieder die Frage: Wer meint es gut mit Emma? Wem kann sie wirklich vertrauen?

Zusätzlich zu Emmas Geschichte gibt es immer wieder Rückblenden aus dem Leben ihrer Mutter, die eng mit der Handlung verknüpft sind. Dies sorgt natürlich wieder für Spannung und bringt Abwechslung in die Geschichte. 
Zum Schluss passiert dann alles Schlag auf Schlag und jeder ist gezwungen, sein wahres Gesicht zu zeigen. Das große Finale endet schließlich in einem Cliffhanger, der es in sich hat und mich sehnsüchtig auf Band 2 warten lässt. 
Die Mischung aus Liebe, Fantasy und Thrill-Elementen machen Chosen - Die Bestimmte zu einem kleinen Highlight. Bis zum Schluss bleibt unklar, wem Emma denn nun vertrauen kann und wem nicht. Trotz eines kleinen Kritikpunktes überzeugt die Geschichte mit einer komplexen und spannenden Handlung, sympathischen Charakteren und einem angenehmen Schreibstil. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 
Ich vergebe 4,5 von 5 Traumtänzerinnen:

Chosen-Reihe von Rena Fischer:
1. Chosen - Die Bestimmte

Rena Fischer, geboren in München, schrieb schon als Kind begeistert eigene Geschichten und "Gedankenbücher", die sie mit Fotoschnipseln, Eintrittskarten, Zeitungsausschnitten und allem Möglichen zu Scrapbooks anreicherte.
Nach Abitur und Wirtschaftsstudium beruflich nach Cork (Irland) geschickt, verliebte sie sich in die wildromantische Landschaft zwischen grünen Hügeln und steil herabfallenden Klippen, in gespenstische Ruinen und vor allem in die offene Herzlichkeit der Menschen. Private Reisen nach Irland folgten.
Der Traum vom Wohnen am Meer erfüllte sich ein paar Jahre später jedoch in wärmeren Gefilden, als sie mit ihrer Tochter und ihrem Mann nach Spanien zog. 
Nach der Geburt ihrer Zwillingssöhne hängte sie ihren "respektablen" Beruf an den Nagel, ließ ihrer Kreativität freien Lauf und begann mit dem Schreiben von Kinder- und Jugendbüchern. 
Zusammen mit ihrer Familie lebt sie heute in München.
Quelle: Rena Fischer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...