Rezension: Elfenkuss von Aprilynne Pike



Titel: Elfenkuss
Originaltitel: Wings
Autorin: Aprilynne Pike
Verlag: cbj
Seitenanzahl: 352
Reihe: Laurel und die Elfen-Reihe
Reiheninfo:
1. Elfenkuss
2. Elfenliebe
3. Elfenbann
4. Elfenglanz









Durchscheinend blau und weiß sind sie und erschreckend schön, die flügelartigen Blütenblätter, die der 15-jährigen Laurel eines Morgens aus dem Rücken wachsen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund David versucht sie, herauszufinden, was mit ihr geschieht. Doch erst als sie in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Elternhaus auf den faszinierenden Tamani trifft, erfährt sie die unglaubliche Wahrheit: Laurel ist eine Elfe, die als kleines Kind zu den Menschen gesandt wurde, um das Tor nach Avalon zu beschützen. Sie weiß, am Ende wird sie sich entscheiden müssen: zwischen ihrem Leben als College-Mädchen und ihrer Bestimmung, vor allem aber zwischen dem attraktiven David und dem Frühlingselfen Tamani, dessen grüne Augen sie nicht mehr loslassen …
(Quelle: amazon.de)


Erster Abschnitt: Laurels Schuhe trommelten einen fröhlichen Rhythums, der keineswegs ihrer Stimmung entsprach.






Zu Anfang weiß man erst recht wenig über Laurel, trotzdem ist sie mir von Anfang an sympathisch. Die Geschichte beginnt mit Laurels ersten richtigem Schultag, sie war bis dahin nämlich immer zu
Hause unterrichtet worden. Dort trifft sie auch auf David. Man merkt sofort, dass David Laurel gern hat. Er ist ein ruhiger, kluger Typ, der Laurel bei allem zur Seite steht. Auch als Laurel die Flügel wachsen und sie sich entschließt, sich ihm anzuvertrauen, ist er für sie da. Das macht ihn zu einem liebenswürdigen Protagonisten. Mit der Zeit erfährt man auch immer mehr über Laurel, denn sie beginnt langsam aufzutauen. Dadurch, dass man nicht sofort alles über sie weiß, sondern nach und nach mit ihr zusammen erfährt, wer sie eigentlich ist, wird Spannung aufgebaut. Als Laurel dann im Wald auf Tamani trifft, der ihr sagt, dass sie eine Elfe ist, hat sie das Gefühl, ihn aus einer fernen Erinnerung, die ihr aber nicht einfallen will, zu kennen. So entsteht ein Liebesdreieck, denn Laurel fühlt sie zu dem Elfenjungen Tamani, aber ebenso zu ihrem neuen besten Freund David hingezogen. Ich schlage mich ganz eindeutig auf Tamanis Seite, weil ich finde, dass ihn und Laurel etwas ganz besonderes verbindet. Tamani hat eine schelmische Seite, gleichzeitig ist er aber, wenn es um Laurel geht, auch sehr verletzlich und gefühlsvoll. David mag ich zwar auch, aber Tamani konnte mich eindeutig mehr überzeugen.
Durch das Liebsesdreieck wurden die Bösewichte, die es natürlich auch in dieser Geschichte gibt, ein bisschen zu viel in den Hintergrund gerückt, was der Spannung aber auch nicht sonderlich schadet, denn die Mischung aus dem Liebesdreieck und der Aufgabe von Laurel, sie Bösewichte zu besiegen geben eine gute Kombination ab, die gleichermaßen spannend und gefühlvoll ist.
Über Laurels Aufgabe und die Elfen erfährt man nach und nach mehr. Insgesamt sind die Elfen sehr liebevoll und kreativ gestaltet. Man merkt, dass die Autorin ihre Elfen von den Elfen aus anderen Büchern unterscheiden wollte und das ist ihr auch positiv gelungen. Die Elfen unterteilen sich in vier Gruppen, die Frühlings-, die Sommer-, die Herbst- und die Winterelfen. Je nachdem wann eine Elfe geboren wird, gehört sie einer dieser Gruppen an und jede Elfenart hat ihre eigene Magie. Die Blüte, die den Elfen wächst, wächst auch nur zu der Jahreszeit, der sie angehören.

Der Schreibstil hat mich sofort gefesselt. Die Geschichte ist sehr gefühlsvoll geschrieben, gleichzeitig ist sie aber auch spannend und dadurch hatte ich das Buch innerhalb weniger Tage schon durchgelesen.

Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Das Mädchen auf den Cover sieht genauso aus, wie Laurel beschrieben wird und wie ich sie mir auch vorgestellt habe. Ich finde der Originaltitel Wings hätte besser gepasst, aber ganz unpassend finde ich den Titel Elfenkuss auch nicht.





Ein toller Auftakt in der Elfen-Reihe von Aprilynne Pike. Das Buch hat mich absolut überzeugt und ich kann es kaum erwarten, mir die nächsten Bände zuzulegen. Normalerweise finde ich die Liebesdreiecke in den meinsten Büchern oft nervig oder unpassend, aber hier passt es einfach rein und macht die Geschichte noch gefühlvoller und spannender.
Von mir bekommt das Buch deswegen 5 von 5 Traumtänzerinnen:






















Aprilynne Pike wurde in Salt Lake City, Utah, USA geboren und wuchs in Phoenix, Arizona auf. Im Alter von 20 Jahren absolvierte sie das Lewis-Clark Sate College Lewiston, Idaho mit einem Bachelor Abschluss in Kreativem Schreiben. Ihr Debüt "Elfenkuss" (Originaltitel "Wings") veröffentlichte sie 2009 und brachte ihr den Durchbruch. Nach dem Erscheinen in Deutschland, schaffte es der Titel auch auf die SPIEGEL Bestsellerliste. Nach "Elfenliebe" und "Elfenbann" erschien im April 2013 mit "Elfenglanz" Band 4 der Elfen-Reihe.
(Quelle: lovelybooks.de)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...