(Rezension) Selection Storys - Liebe oder Pflicht von Kiera Cass

Titel: Selection Storys - Liebe oder Pflicht
Originaltitel: The Selection Stories - The Prince and the Guard
Autorin: Kiera Cass
Seitenanzahl: 272
Verlag: FISCHER
Reihe: Zusatzband (0.5 und 2.5)
ISBN-10: 3733500431
ISBN-13: 978-3733500436
Meine Wertung: 4/5




Bevor America zum Casting antrat, um die Hand des Prinzen von Illéa zu erobern, gehörte ihr Herz einem anderen. Dass dieser andere nun ihr Leibwächter am Königshof ist, macht America die Entscheidung für einen der beiden nicht eben leichter. 
Doch wie erleben Prinz Maxon und Americas Jugendliebe Aspen eigentlich das Casting? Gab es in Maxons Leben noch andere Mädchen? Und was spricht der Prinz mit den anderen Bewerberinnen, wenn er gerade kein Date mit America hat? Was ist Aspens schlimmster Alptraum? Vor allem aber: Welche Fäden zieht Maxons Vater, der König, hinter den Kulissen?
Spannende Hintergrund-Informationen für alle, die wissen wollen, wie es in Prinz Maxon und Aspen wirklich aussieht …
Quelle: Amazon



Der Prinz

Erster Abschnitt:

Ich marschierte auf und ab, um meine Aufregung zu bekämpfen.
Die Geschichte beginnt kurz vor dem eigentlichen Casting, so dass man einen Einblick hinter die Kulissen bekommt und mitbekommt, wie das Casting zustande kommt und wie die Mädchen ausgewählt werden. Da sie nur 113 Seiten lang ist, wird natürlich auch nicht alles nochmal wiederholt, was in Selection passiert und das finde ich auch gut so, denn das wäre wahrscheinlich ein bisschen langweilig geworden, doch dieser kleine Ausschnitt aus Maxon's Sicht fand ich ganz interessant. Ich konnte einen guten Einblick in Maxon's Inneres bekommen und seine Gefühle vor und während des Castings nachvollziehen. Das hat ihn mir noch sympathischer gemacht. Nach außen hat es nämlich immer den Anschein, als wäre er die Ruhe selbst, doch innerlich ist er auch ziemlich nervös, macht sich über alles mögliche Gedanken und versucht seine Ängste zu verstecken. Denn auch für ihn verändert sich mit dem Casting eine Menge. Gleichzeitig muss er aber mit sehr viel Druck klar kommen, denn das Volk erwartet von ihm, seine Seelengefährtin unter den Castingteilnehmerinnen zu finden. Und auch sein Vater macht ihm sehr zu schaffen, denn er erwartet von ihm immer und überall korrektes königliches Verhalten. Dabei kommt auch König Clarksons wahrer Charakter zum Vorschein und seine Rolle innerhalb des Castings.


Der Leibwächter
Erster Abschnitt: ,,Wach auf, Leger.'',,Ich hab heute frei'', murmelte ich und zog mir die Decke über den Kopf.
Diese Geschichte spielt zur gleichen Zeit, wie Die Elite. Man bekommt einen Einblick in Aspens neues Leben als Wächter im Palast und somit auch in seine Gefühle, da das Buch aus seiner Sicht geschrieben ist. Es wird noch klarer als schon zuvor, wie sehr er America liebt und das er alles für sie machen würde. Somit bekommt man eine ganz andere Sichtweise auf America. Sonst habe ich ihre Gedanken und Gefühle ja immer direkt miterlebt, doch es ist etwas anderes, sie mit den Augen einer anderen Person zusehen. So bemerkt man vielleicht einige Sachen, die davor gar nicht aufgefallen sind.
Durch Aspen bekommt man auch einen Einblick in die Stufe der Bediensteten des Palasts und wie sie das Casting miterleben. Das finde ich sehr interessant, da der Leser davor abgesehen von Americas Zofen weniger mit den Wachen und Angestellten zu tun hatte. Und während America und die anderen Mitglieder des Casting und der königlichen Familie die Rebellenangriffe immer in Schutzräumen verbringen, ist man diesmal Haut nah dabei, weil Aspen als Wache die Aufgabe hat den Palast zu schützen. Insgesamt kann ich sagen, dass man viel mehr Informationen darüber bekommt, was sich hinter den verschlossenen Türen des Palasts abspielt.



Zusatz

Abgesehen von den zwei Geschichten ist in dem Buch noch ein Interview mit Kiera Cass, die vollständige Teilnehmerliste der Teilnehmerinnen des Castings sowie ein Stammbaum von Americas, Aspens und Maxons Familien enthalten. Die Idee mit den Stammbäumen finde ich ganz schön gestaltet, denn die Autorin hat zu jedem der drei Stammbäume noch einen Text geschrieben, indem sie die Hintergrundgeschichte der Familien erläutert. Auch wenn ich die meisten Namen wahrscheinlich sowie so nicht kannte und auch schnell wieder vergessen werde, ist es doch interessant diese kurzen Texte zu lesen und zu wissen, dass die Autorin sich nicht nur viele Gedanken über die Personen selbst, sondern auch über ihre Vergangenheit und den Einfluss der Vergangenheit auf das heutige Leben macht.


Für alle Fans der Selection-Reihe definitiv empfehlenswert. Ich habe viel erfahren, dass ich ohne dieses Buch gar nicht hätte wissen können. Sowohl über das Casting als auch über die Charaktere. An manchen Stellen kennt man zwar schon den Inhalt und die Dialoge, dann kann es manchmal etwas langweilig werden, besonders wenn man Band 1 und 2 der Reihe kurz vorher gelesen hat, aber es gibt auch neue Informationen und Inhalte, die spannend und interessant sind.
Ich vergebe 4 von 5 Traumtänzerinnen:



Selection-Reihe:
0.5 The Queen (engl. Titel)
0.5 Der Prinz in Selection Storys - Liebe oder Pflicht
2.5 Der Leibwächter in Selection Storys - Liebe oder Pflicht
Die US-amerikanische Autorin Kiera Cass wurde in den 80er Jahren in South Carolina geboren. Im Anschluss an ihren Schulabschluss studierte sie Geschichte an der Radford University und lebt heute mit ihrer Familie in Virginia. 2009 veröffentlichte sie ihren ersten Jugendroman. 2013 erscheint mit "Selection" ihr aktueller Roman in deutscher Sprache. Die Fortsetzung "Selection - die Elite" folgt 2014. Ihre Freizeit verbringt sie mit Lesen, Tanzen, Videodrehen und großen Mengen Kuchen.
Quelle: lovelybooks.de

1 Kommentar:

  1. Huhu Lena,

    mir ging es genauso wie dir! Ich kann Maxon jetzt besser verstehen. Und die Stammbäume fand ich genial. Es ist sicher kein Muss-Buch, aber durchaus interessant.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
:) :( :? -.- :-/ :-* :-O X( :7 :'( ~X( ♥.♥

Das könnte Sie auch interessieren...