(Rezension) Shadow Falls Camp 3 - Entführt in der Dämmerung von C. C. Hunter


Titel: Shadow Falls Camp 3 - Entführt in der Dämmerung
Originaltitel: Taken at Dusk
Autorin: C. C. Hunter
Seitenanzahl: 544
Verlag: FISCHER FJB
Reihe: Band 3
Meine Wertung: 3/5

»Geh, und stell dich deiner Vergangenheit – dann wirst auch du deine 
Bestimmung finden!«
Diese geheimnisvolle Prophezeiung geht Kylie nicht mehr aus dem Kopf. Gemeinsam mit Hexen, Vampiren, Gestaltwandlern, Feen und Werwölfen ist sie im Shadow Falls Camp – und Kylie hat keinen sehnlicheren Wunsch, als endlich herauszufinden was sie ist und wer ihre wahre Familie ist. Außerdem fragt sie sich noch immer welcher Junge der Richtige für sie ist. Lucas und Kylie kommen sich zwar immer näher, aber dann erfährt sie, dass sein Rudel ihre Beziehung nicht gutheißt. War es falsch, sich für Lucas zu entscheiden? 

Um sich vom Liebeschaos abzulenken, versucht Kylie einem Geist zu helfen, der sein Gedächtnis verloren hat und es nur schafft, immer wieder eine mysteriöse Nachricht zu wiederholen:
»Jemand wird leben … aber jemand anderes muss sterben.«
Um diese Botschaft zu entschlüsseln, muss Kylie jedoch den sagenumwobenen, furchteinflößenden Friedhof von Shadow Falls betreten. Vielleicht kann sie dort endlich das Geheimnis ihrer Identität lösen – die ganz anders ist, als sie es sich je hätte vorstellen können.
Quelle: Amazon

Kylie ist fest entschlossen. Sie will endlich herausfinden, wer sie ist. Doch ihre fortlaufende Existenzkrise ist nicht ihr einziges Problem, denn sie hat mit einem neuen Geist zu kämpfen, der an Gedächtnisverlust leidet und muss gleichzeitig versuchen, nicht in die Fänge des bösen Marios zu geraten. Und als sie dachte ihre (beinahe-)Beziehung zu Lucas sei das einzige, das in ihrem Leben momentan sicher ist, kommen wieder all ihre Gefühle für Derek hoch. Jetzt muss sie sich entscheiden, wen sie lieber mag. Derek oder Lucas?

Ich kann gleich zu Anfang schon sagen, dass Kylie nicht meine Lieblingsprotagonistin ist. Sie ist auch nicht die Schlimmste, aber hätte ich sie im richtigen Leben getroffen, wären wir sicherlich keine Freundinnen geworden. Sie ist eine kleine Dramaqueen und meckert ständig. Das hat mich auch in den Bänden davor schon gestört. Desweiteren urteilt sie sehr schnell über eine Person, selbst wenn sie diese Person nicht richtig kennt und somit nichts über sie weiß. Es gibt immer mal wieder Phasen, in denen ich sie mag, aber auch viel zu viele Momente, in denen ich sie nicht ausstehen kann. Da Lucas und Derek beide auf sie stehen, muss sie sich entscheiden, wen sie lieber mag, doch das schafft sie irgendwie auch nicht. Und das, obwohl sie mittlerweile genug Zeit hatte. Sie ist sofort eifersüchtig, wenn einer der beiden Jungs etwas mit einem anderen Mädchen macht, dabei pendelt sie selbst die ganze Zeit zwischen den beiden hin und her. Sie hat natürlich auch ihre guten Seiten, aber die tauchen für mich einfach viel zu selten auf.
So, jetzt habe ich aber genug auf Kylie herumgehackt, jetzt nehme ich mir Lucas vor. Zu Lucas habe ich eine Hassliebe. Im einem Moment ist er total süß und fürsorglich und kurz darauf ist er besitzergreifend, möchte, dass alle tun, was er sagt und reagiert oft verständnislos auf die Probleme und Wünsche anderer.
Derek ist besser als Lucas, aber auch nicht perfekt. Er ist fürsorglich und - im Gegensatz zu Lucas - verständnisvoll, allerdings ist er auch sehr stolz und hat sich durch seinen Stolz so ziemlich die Beziehung zu Kylie versaut. Jetzt versucht er natürlich das wieder geradezubiegen, trotzdem konnte ich seine Entscheidung wegzugehen nicht wirklich nachvollziehen.
Della und Miranda mag ich dafür umso mehr. Sie sind Kylies Mitbewohnerinen und Freundinnen. Sie sind lustig und sympatisch und konnten mich immer wieder zum Schmunzeln bringen.

Die Idee mit dem Camp für Übernatürliche finde ich eigentlich ganz gut. So muss ich mich nicht nur für eine Art entscheiden, sondern habe ein Buch mit Vampiren und Werwölfen, Feen und Hexen. Aufgrund der ständigen Bedrohung durch Mario bleibt die Geschichte spannend und es ist interessant, langsam herauszufinden, was der Geist von Kylie möchte. Und weil das Buch mit einem fiesen Cliffhanger endet, wird die Neugier auf den nächsten Band geweckt.


Die Protagonisten haben es versaut. Die Geschichte finde ich eigentlich spannend und auch die Thematik gefällt mir, doch die Protagonistin konnten mich nicht überzeugen. Obwohl ich Miranda und Della gerne mag, komme ich mit Kylie nicht sonderlich gut zurecht und auch Derek und Lucas sind nicht gerade der Knüller.
Ich vergebe 3 von 5 Traumtänzerinnen:


Shadow Falls Camp-Reihe
3. Entführt in der Dämmerung
5. Erwählt in tiefster Nacht
C.C. Hunter ist das Pseudonym von Christie Craig. Sie wuchs in Alabama auf. C.C Hunter schreibt derzeit an den nächsten Bänden der "Shadow Falls Camp" Reihe. Sie lebt in Springs, Texas mit ihren vier Katzen. Mit Band 5 "Erwählt in tiefster Nacht" erschien 2013 der finale Teil.
Quelle: lovelybooks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...