(Rezension) Rock My World - Ein heißer Sommer von Christine Thomas

Titel: Rock My World - Ein heißer Sommer
Autorin: Christine Sommer
Verlag: cbt Verlag
Seitenanzahl: 416 (Taschenbuch)
Reihe: Band 1
ISBN-10: 3570309924
ISBN-13: 978-3570309926
Meine Wertung: 3/5










Könnt ihr euch noch an einen Tag in eurem Leben erinnern, der etwas ganz Besonderes war? Einen, der sich unvergessen in eure Festplatte gebrannt hat und an den ihr selbst Jahre später mit einem Lächeln auf den Lippen denken müsst?

Als Jasmin (17) auf ihrer Geburtstagsparty ihren Freund Conall beim Fremdgehen mit ihrer besten Freundin erwischt, ist sie dankbar, nach L.A. flüchten zu können. Ihre Mutter hat beschlossen, dort als Schauspielerin neu durchzustarten. Während ihr bester Freund Leon ihren Rachesong »Sorry Ass« zum YouTube-Hit macht, jobbt Jasmin in L.A. bei Starbucks und verliebt sich dort in den geheimnisvollen Raoul. Doch mit dem Erfolg von »Sorry Ass« tritt Conall, der mit seiner Band ebenfalls immer bekannter wird, wieder auf den Plan. Wird Jasmin auf seine medienwirksamen Versöhnungsversuche eingehen oder sich für Raoul entscheiden?
Quelle: Amazon



Als Jasmin erfährt, dass sie wegen einem Jobangebot ihrer Mutter nach L.A. umsiedeln muss, ist sie zuerst nicht begeistert, doch als sie sieht, wie ihr Freund Conall mit ihrer angeblichen Freundin auf ihrer Geburtstagsparty rummacht, ist sie sogar dankbar für den Tapetenwechsel und die Möglichkeit, zu flüchten. Um mit ihren Gefühlen umzugehen, schreibt sie den Song ,,Sorry Ass", den ihr bester Freund Leon ins Netz stellt, wo er schnell zum Hit wird. In L.A. lernt sie dann Raoul kennen und obwohl sie sich kaum kennen, funkt es zwischen den Beiden gewaltig. Doch gerade als Jasmin anfängt, Conall zu vergessen, tritt er wieder auf den Plan. Seine Band ist mittlerweile bekannter geworden und er versucht Jasmin mit einer öffentlichen Entschuldigung wieder zurück zu gewinnen.
Die Entscheidung liegt nun bei Jasmin: Raoul oder Conall.

Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und da sich das Buch perfekt für den Sommer eignet, hat es mich kurzerhand in den Urlaub begleitet. Ich habe mich auch schnell in die Geschichte eingefunden, auch wenn mich Jasmin als Protagonistin nicht hundertprozentig überzeugen konnte. Das eine Mal war sie mir sympathisch, das andere Mal konnte ich ihre Entscheidungen einfach nicht nachvollziehen. Sie hat sich das ein oder andere Mal unbedacht und unverantwortlich verhalten und in manchen Situationen einfach anders reagiert, als ich es für richtig gehalten hätte. Und obwohl sie öfters betont hat, dass sie nicht zu freizügig rüberkommen möchte, hat sie sich trotzdem manchmal so verhalten oder gekleidet. Das ist vielleicht ein bisschen krass ausgedrückt, aber wenn man mit einem superkurzen Rock und einem knallroten BH unter der weißen Bluse mit weitem Ausschnitt in die Schule kommt und dann behauptet, man möchte nicht so rüberkommen, als wäre man leicht zu haben, ist das schon ein bisschen widersprüchlich. Ich möchte das ganze ja nicht dramatisieren, aber dieses Verhalten hat mich schon ein bisschen genervt. Interessant fand ich dagegen an ihrem Charakter, dass sie ihre Gefühle in Songs verpackt und diese Songs allein vom Text her ganz gut klingen. Auch ihre Vorgeschichte macht sie als Person spannend und sie wurde gut in die eigentliche Geschichte eingebaut und beeinflusst auch immer wieder die Entscheidungen, die Jasmin trifft und somit die gesamte Handlung.
Raoul ist die zweite wichtige Person der Geschichte, obwohl man bis zum Ende kaum etwas über ihn erfährt. Das Geheimnisvolle macht ihn zwar spannend und aufregend, aber lässt ihn auch wie ein Phantom erscheinen, denn aus ihm wurde ich einfach nicht schlau. Einerseits meint er zu Jasmin, dass sie zu viele Geheimnisse hat und viel vor ihm verbirgt, andererseits erzählt er ja selbst kaum etwas über sich und erst wenn er wirklich muss, gibt er mehr über sich preis. Insgesamt war die Beziehung zwischen den beiden für meinen Geschmack zu oberflächlich und stark auf das körperliche beschränkt.
Obwohl mich die Figuren nicht komplett überzeugen konnten, war die Handlung trotzdem spannend und hat einige Überraschungen bereitgehalten. Auch das Ende war anders als erwartet und bietet viel Spielraum für Band 2. Ich bin gespannt, was die Autorin daraus macht.

Trotz einiger Schwierigkeiten meinerseits mit den Protagonisten und der oberflächlichen Beziehung zwischen Raoul und Jasmin, konnte die Handlung mich trotzdem fesseln. Auch wenn das Buch einige Schwächen hat, bin ich trotzdem gespannt, wie es im zweiten Teil weitergeht. Ich vergebe 3 von 5 Traumtänzerinnen:

Christine Thomas alias Jane Christo arbeitet seit Mitte der 90er in der Medienindustrie. Dort ist sie zuständig für PR, Presse- und Werbetexte, sowie für die Redaktion von Kunden- und Mitarbeiterjournalen. Mit dem Roman ,Blanche - Der Erzdämon' hat sie unter dem Pseudonym Jane Christo ihr Debüt als Urban Fantasy Autorin vorgelegt. Ihr Young Adult-Debut 'Milena - Crazy in Love' ist im September 2014 im Sieben Verlag erschienen. Mehr über die Autorin unter facebook.com/Author.JC.Thomas oder auf ihrem Blog: www.heartbeat-books.blogspot.de
Quelle: Lovelybooks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...