(Rezension) True Crush - Rockstars lieben heißer von Liora Blake

Titel: True Crush - Rockstars lieben heißer
Originaltitel: True North
Autorin: Liora Blake
Verlag: Forever Verlag
Seitenanzahl: 363
Reihe?: Band 1
Erscheinungstermin: 9. September 2016
Meine Wertung: 4/5











Für einen winzigen, ländlichen Ort mitten in Montana hat Weck's Drogeriemarkt eine überaus große Auswahl an Schwangerschaftstests im Sortiment.
Schriftstellerin Kate Mosely lebt ein beschauliches Leben in einer Kleinstadt in Montana. Zwar ist ihr erster Roman recht erfolgreich, aber trotzdem ist sie ziemlich überrascht, dass man sie in eine Talkshow in glamouröse L.A. einlädt. Dort trifft sie auf niemand geringeren als Trevor „Trax“ Jenkins, Rockstar du jour und Frauenschwarm schlechthin. Blöd nur, dass Kate Trevor zwar schon heiß findet, ihn aber nicht erkennt. Einen Tag später bittet er sie um ein Date und kurze Zeit später findet sie sich in der wildesten Affäre ihres Lebens wieder. Denn mehr kann es mit einem Mann wie Trevor doch eh niemals geben, oder? Und ist sie überhaupt bereit, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und sich auf Trevor vollkommen einzulassen?
Trevor Jenkins, alias „Trax“ und Sänger einer der angesagtesten Bands des Landes, ist fasziniert von der cleveren Kate Mosely mit ihrem losen Mundwerk und ungezwungenen Charme. Völlig unbeeindruckt von seinem Image und seinem Ruhm gibt sie ihm das Gefühl endlich mal Trevor und nicht „Trax“ sein zu können. Bald schon bedeutet sie ihm mehr als jedes Groupie, auch wenn die Nächte mit ihr nicht weniger heiß sind. Doch bisher konnte keine Frau mit seinem Lebensstil umgehen. Und auch Kate muss er erst davon überzeugen, dass Rockstars manchmal einen weichen Kern haben.
Quelle: Amazon



Als die Besteseller-Autorin Kate Mosely zu einer Talkshow in LA eingeladen wird, trifft sie dort auf den gefeierten Rockstar Trax - und erkennt ihn prompt nicht. Trotzdem fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen und auch Trevor "Trax" Jenkins hat ein Auge auf die hübsche Autorin geworfen. Schnell kommt es zum ersten Date, bei dem es bereits gewaltig funkt. Doch ist Kate bereit, ihr Kleinstadtleben hinter sich zu lassen und über einen schweren Verlust hinweg zu kommen, um sich Trevor und seinem Leben im Rampenlicht vollständig zu öffnen?

Geschrieben ist die Geschichte aus der Perspektive von Kate. Kate ist trotz ihres Bucherfolgs eine bodenständige Frau, die sich nicht viel aus Prunk und Ruhm macht. Das erkennt man schon, sobald sie auf Trevor trifft und ihn prompt nicht als den Rockstar, der er ist, erkennt. Eigentlich fand ich Kate sympathisch, allerdings hat mich ihre Sprunghaftigkeit und Unentschlossenheit gestört. Obwohl Trevor klares Interesse an ihr zeigt, kommt von ihrer Seite aus nur wenig Eigeninitiative und es ist immer Trevor, der sich um die Beziehung bemühen musste während sie diese nur immer wieder infrage stellt. 
Dafür mochte ich Trevor nur umso mehr. Er repräsentiert nicht das typische Bild eines Rockstars. Aus seinem Ruhm macht er sich nicht viel und die schlechte Phase seines Lebens hat er längst hinter sich gelassen. Das gefällt mir bei dieser Geschichte besonders gut. Es gibt keinen Mann, der von der richtigen Frau gerettet werden muss, denn Trevor hat schon lange mit der dunklen Zeit seines Lebens abgeschlossen, obwohl er trotzdem manchmal schmerzlich an sie erinnert wird.
Trevor ist in meinen Augen ein anständiger Typ, der sich wirklich von Anfang an für Kate interessiert hat, ohne Spielchen zu spielen. Zusammen haben die beiden einfach wunderbar harmoniert und es war sowohl eine körperliche wie auch psychische Anziehung zwischen ihnen spürbar.
Ich habe über ihre Diskussionen lachen können und auch mitgefiebert, wenn sich Probleme zeigten.

Die Handlung ist durchweg spannend und trotz Kates Unentschlossenheit entwickelt sich die Beziehung der beiden stetig weiter. Es gibt sowohl lustige wie auch dramatische und rührende Momente, so dass für Abwechslung gesorgt wird. An manchen Stellen wurde mir der Fokus zu sehr auf die Erotik gelegt, so dass zwischenzeitlich der Eindruck entstand, als würde die Beziehung sich hauptsächlich auf diesen Aspekt gründen, doch insgesamt konnte man trotzdem merken, dass die Gefühle von Trevor und Kate über das rein körperliche hinausgingen.
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und die Autorin gibt Kate eine leicht sarkastische Seite, was mir sehr gefallen hat, da ich ihre bissigen Kommentare immer sehr amüsant fand.

Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, besonders Kellan - Kates Stylist. Mit seiner positiven Einstellung konnte er auch mich anstecken. Auch Simon - ein Bandmitglied von Trevor - und Devon - Trevors Schwester -, um die es im nächsten Band gehen wird, werden kurz vorgestellt. Ich bin gespannt!
True Crush bietet eine emotionale, aber auch humorvolle Rockstargeschichte. Obwohl mich Kates Flatterhaftigkeit stellenweise gestört hat, mochte ich die Charaktere im Allgemeinen sehr gerne. Besonders Trevor konnte mich überzeugen, da er nicht dem typischen Bild des Rockstars entspricht und es von Anfang an Ernst mit Kate meinte.
Ich vergebe 4 von 5 Traumtänzerinnen:

True-Reihe:
1. True Crush - Rockstars lieben heißer
2. True Bliss - Rockstars lieben länger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...