(Rezension) Wie die Luft zum Atmen von Brittainy C. Cherry

Titel: Wie die Luft zum Atmen
Originaltitel: The Air he breathes
Autorin: Brittainy C. Cherry
Verlag: LYX Verlag
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 13.01.2017
Reihe?: Band 1
ISBN: 978-3736303188
Meine Wertung: 4/5










"Hast du alles?", fragte Jamie.
Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.
Quelle: Amazon


Wie die Luft zum Atmen ist momentan in aller Munde und so hat auch mich die Neugier gepackt. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Elizabeth und Tristan erzählt. Beide haben in der Vergangenheit viel durchgemacht und müssen lernen, mit ihrem Verlust zu leben. Zwischendurch gibt es noch kleinere Kapitel mit Flashbacks aus Tristans Vergangenheit, die mir geholfen haben, mich in seine Situation hineinzuversetzen und sein Handeln und Verhalten zu verstehen. 

Nachdem Liz zusammen mit ihrer kleinen Tochter wieder in ihr altes Haus zieht, trifft sie dort auf Tristan. All ihre Freunde warnen sie vor diesem Mann, der so viel Wut und Schmerz in sich trägt, doch Liz kann sich einfach nicht von ihm fernhalten. Sie sieht etwas in ihm, dass die anderen nicht sehen können, denn sie trägt den selben Schmerz in sich. 
Elizabeth ist ein herzensguter Mensch, der in so jungen Jahren bereits so viel Schlimmes durchmachen musste. Doch trotz ihrer Trauer versucht sie, für ihre Liebsten da zu sein. Auch Tristan möchte sie unbedingt helfen und lässt sich dabei auch nicht von seiner ablehnenden Haltung ihr gegenüber abhalten.
Tristan lernt man zu Anfang als wütenden und verschlossenen Mann kennen. In der Stadt hat er den Ruf, ein "Monster" zu sein, doch Elizabeth sieht hinter diese Fassade. Nach und nach kommt der fürsorgliche und humorvolle Mann, der eigentlich in ihm steckt, zum Vorschein.
So gut mir Elizabeth und Tristan sowohl einzeln als auch zusammen gefallen haben, ist und bleibt mein kleiner Liebling unter den Charakteren dennoch Elizabeths kleine Tochter Emma. Emma war der kleine Sonnenschein der Geschichte, denn sie konnte Tristan und auch mich mit ihrer unschuldigen und putzigen Art absolut verzaubern. Sie akzeptiert Tristan vorbehaltslos und hilft ihrer Mama über die schwere Zeit hinweg.

Wie die Luft zum Atmen ist nicht einfach nur eine einfache Liebesgeschichte. Es ist auch eine Geschichte über den Verlust und das Leben mit Schmerz und Trauer. Beide Protagonisten müssen lernen sich wieder aufzurappeln und die Vergangenheit loszulassen, um ihren Verlust zu überwinden und in der Gegenwart leben zu können. Gegenseitig helfen sie sich über ihre Trauer hinweg und lernen wieder zu lieben und zu vertrauen. Das war unglaublich schön und auch emotional mitzuerleben.

Gegen Ende wurde es mir dann allerdings doch ein bisschen zu viel des Guten. Es kam mir so vor, als wollte die Autorin noch einmal richtig Spannung in die Geschichte bringen, indem sie eine riesige Bombe platzen lässt, doch das ist leider eher nach hinten losgegangen, Zwar war es durchaus spannend, leider wirkte das Ende dadurch aber zu übertrieben und konstruiert.
Abgesehen von dem überdramatisiertem Ende hat mir Wie die Luft zum Atmen wirklich gut gefallen. Die Geschichte ist sowohl emotional wie auch spannend und regt zum Nachdenken an. Ich vergebe 4 von 5 Traumtänzerinnen:

Vielen Dank an Netgalley und LYX für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Romance Elements-Reihe:
1. Wie die Luft zum Atmen
2. Wie das Feuer zwischen uns

Brittainy C. Cherry wurde in Milwaukee, Wisconsin geboren. Sie studierte Schauspiel und Kreatives Schreiben an der Carroll University und widmet sich heute hauptberuflich dem Verfassen von Theaterstücken und Romanen. Im Mai 2016 erschien mit "Verliebt in Mr. Daniels" ihr erstes Buch in Deutschland. Die Autorin lebt auch heute mit ihrer Familie in Milwaukee.
Quelle: Lovelybooks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Sie auch interessieren...