(Rezension) Das Herz des Verräters - Die Chroniken der Verbliebenen 2 von Mary E. Pearson


Titel: Das Herz des Verräters - Chroniken der Verblienen┊Originaltitel: Heart of Betrayal┊Autorin: Mary E. Pearson┊Verlag: Bastei Lübbe (One Verlag)┊Seitenanzahl: 528┊ Reihe?: Band 2┊ Erscheinungstermin: 26. Mai 2017┊ISBN: 978-3846600429┊ Meine Wertung: 3/5┊
Eine einzige, rasche Tat.
Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod - und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit - doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...
Quelle: Amazon


Nachdem Lia in Venda angekommen ist, bleibt ihr nicht einmal Zeit zum Aufatmen. Die ständige Gefahr durch den Komizar schwebt über ihr wie ein Damoklesschwert. Zwar ist Rafe an ihrer Seite, dennoch müssen sie ihre Gefühle füreinander verstecken und geheimhalten, um zumindest eine kleine Chance auf eine Flucht zu haben. Lia steht vor schwierigen Entscheidungen, die ihre Zukunft entscheiden werden. Doch entscheidet sie sich richtig?

Nachdem mich Band 1 dieser Reihe vollkommen begeistern konnte, waren meine Erwartungen an die Fortsetzung recht hoch. Auch wenn ich aus Erfahrung sagen kann, dass der zweite Teil einer Trilogie (wie sie es im Englischen ist) meist auch der Schwächste ist. Dies ist hier überhaupt nicht der Fall, wenn überhaupt dann hat Mary E. Pearson mit Das Herz des Verräters direkt an ihren Erfolg von Band 1 angeknüpft und noch eins drauf gesetzt.

Diesmal spielt die Geschichte in Venda, welches neben den reichen und glanzvollen Königreichen Morrighan und Dalbreck eher düster und trist erscheint. Ich fand es wirklich spannend mehr über das Land, die Leute und das Leben dort zu erfahren. In diesem Punkt war ich genauso ahnungslos wie Lia, welche die Vendaner bis dato nur als "Barbaren und Wilde" kannte, nun jedoch eines besseren belehrt wurde und fast schon gefallen an ihren Bräuchen findet. Das düstere Setting hat mir hier sehr gut gefallen, da es der Geschichte eine dunkle Grundstimmung verleiht und bereits andeutet, dass sich in naher Zukunft etwas Großes und Gefährliches zusammenbraut.

Erzählt wird wieder abwechselnd aus der Sicht von Lia, Rafe und Kaden und selten auch aus der Sicht von Pauline.
Lia hat mir schon in Band 1 wegen ihres Kampfgeistes und ihres Muts gefallen. Trotzdem hört sie auch in Band 2 nicht auf sich weiterzuentwickeln, sondern befindet sich in einem kontinuierlichen Lernprozess. Sie lässt sich von ihren Niederlagen nicht unterkriegen, sondern lernt aus ihren Fehlern und wächst an ihnen. Manchmal wird sie in Situationen gebracht, in denen sie zwar zu skrupellosen Handlungen gezwungen wird, jedoch wird sie dadurch nur stärker und verliert auch nie ihren Sinn für Gerechtigkeit. Mir gefällt Lias Entwicklung und ich bin gespannt, wohin ihre Reise sie noch führt. 
Rafe und Kaden werden in diesem Buch beide auf eine harte Probe gestellt. Besonders Kaden ist zerrissen zwischen seiner Loyalität zum Komizar und seinen Gefühlen für Lia. Doch schlussendlich muss er sich für eine Seite entscheiden. 

Die Handlung konnte mich ab der ersten Seite fesseln, denn ihr wohnt etwas Mystisches inne. Einzig Lias Gabe bringt einen Hauch von Magie in die Handlung und dennoch zieht sich dieser mystische Unterton durch die ganze Geschichte. Ich bin wirklich gespannt, wie sich die Gabe im weiteren Verlauf der Geschichte noch entwickeln und zeigen wird. 
Zwar bleibt es durchgehend spannend, dennoch schlägt die Autorin im Mittelteil der Geschichte einen gemäßigten Ton an, der dem Leser Zeit gibt, sich einen Eindruck vom Setting zu machen und alles in sich aufzunehmen. Am Ende jedoch wird das Tempo nochmal angezogen und die Ereignisse überschlagen sich. Die letzten Seiten haben mich ziemlich sprachlos zurückgelassen und ich möchte nach diesem fiesen Cliffhanger unbedingt erfahren, wie es weitergeht. 
Das Herz des Verräters ist eine mehr als gelungene Fortsetzung der Chroniken der Verbliebenen-Reihe. Der veränderte Schauplatz und neue Charaktere bringen neue Spannung in die Geschichte und sorgen für Abwechslung. Auch Lia konnte mich hier wieder mit ihrem Kampfgeist und Mut von sich überzeugen. Mit jeder neuen Seite entwickelt sie sich weiter, wird stärker und entschlossener ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren. Ich bin gespannt, was Band 3 bringt.
Ich vergebe 5 von 5 Traumtänzerinnen:


Die Chroniken der Verbliebenen-Reihe:
2. Das Herz des Verräters
3. Die Gabe der Auserwählten
4. Der Glanz der Dunkelheit
Eintauchen in wundervolle Fantasiewelten: Die 1955 geborene Autorin stammt aus Südkalifornien und hat in San Diego studiert. Viele Jahre arbeitete sie als Lehrerin, bevor sie sich dazu entschied, jugendliche Fantasyromane zu schreiben. Für ihren Roman „Zweiunddieselbe“ erhielt sie eine Nominierung für den Deutschen Jugendliteraturpreis, „Nieundewig“ wurde 2012 als eines von „The Best Children’s Book of the Year“ ausgezeichnet. Besonderer Beliebtheit erfreut sich die Schriftstellerin bei ihren Lesern auch mit ihrer Buchreihe „Die Chroniken der Verbliebenen“. Mary E. Pearson arbeitet heute als Vollzeitautorin und lebt in ihrer Heimat San Diego.
Quelle: Lovelybooks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars versicherst du, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.

Das könnte Sie auch interessieren...