(Rezension) Nemesis - Geliebter Feind von Anna Banks

Titel: Nemesis - Geliebter Feind
Originaltitel: Nemesis
Autorin: Anna Banks
Verlag: cbt Verlag
Seitenanzahl: 432
Reihe?: Band 1
Erscheinungstermin: 13.06.2017
ISBN: 978-3570311424
Meine Wertung: 5/5










Wenn ich nicht so ein Feigling wäre, würde ich von Nunas Rücken springen und mich absichtlich in die Felsen des Unterlands stürzten. 
Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten? 


Um den Fängen ihres gierigen Vaters - den König von Serubel - zu entwischen und so einen möglichen Krieg zu verhindern, muss Prinzessin Sepora fliehen. Sie besitzt nämlich die Gabe, Spektorium herzustellen - ein seltenes und mächtiges Element. Während ihrer Flucht wird Sepora gefangen genommen und gelangt schließlich als Konkubine auf den Königshof des jungen König Tarik. Durch ihre Klugheit und ihren Einfallsreichtum gelingt es ihr jedoch, eine Stelle als königliche Beraterin zu ergattern. Dort kommt sie Tarik näher und es wird immer schwieriger, ihre Gabe und ihre Herkunft zu verbergen. Sepora ist sich auch nicht mehr sicher, ob sie dies überhaupt will. Hin und her gerissen zwischen ihrer Heimat und dem Reich Theoria muss sie sich entscheiden, welchem Land ihre Loyalität gilt.

Von Anna Banks habe ich bereits die Blue Secrets-Reihe gelesen, welche mir wahnsinnig gut gefallen hat und so war ich gespannt, was mich in ihrem neusten Buch erwarten wird. 
Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, die unbekannte Welt erschien mir durch viele Beschreibungen und Eindrücke gleich zu Anfang unglaublich lebendig und gut durchdacht. 
Insgesamt ist hier von mehreren Königreichen die Rede, jedes einzelne hat seine ganz eigenen Stärken, Traditionen und Lebensweisen. Zwar betreiben die verschiedenen Reiche Handel miteinander, dennoch gibt es Spannungen zwischen ihnen. Zusammen mit Sepora konnte man die Lebensweise in Theoria kennen lernen, die sich stark von der in ihrer Heimat unterscheidet. In der Wüste gelegen ist es dort sehr heiß und so wirkte es auf mich wie ein wohlhabendes orientalisches Königreich, ganz anders als das bergige Land aus Seporas Heimat.
Die Fantasy-Elemente wurden toll in die Geschichte eingebaut und haben für viel Spannung gesorgt. Neben dem plötzlichen Wegbleiben des Spektoriums, das die Theorianer für den Bau ihrer Pyramiden und als Lichtquelle benötigen, hatte Theoria noch mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Eine unbekannte Seuche hat das Land überfallen und rafft die Bevölkerung nur so dahin, ohne dass es Aussicht auf Heilung gibt. Neue Entdeckungen und unerwartete Wendungen sorgen immer wieder für Abwechslung und Spannung und haben dafür gesorgt, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive von Sepora und Tarik. Beide wissen sehr wenig voneinander und behandeln sich so zuerst mit Misstrauen und Vorsicht. Ich fand es spannend, die zarte Annäherung der beiden aus wechselnder Perspektive mitzuerleben, das machte die aufkeimende Beziehung viel authentischer und ihre Entwicklung nachvollziehbar.
Sepora ist sehr willenstark, mutig und klug und versucht, sich mit aller Macht Gehör zu verschaffen. Dabei scheut sie auch nicht davor zurück, dem König zu widersprechen. Während dessen Berater Seporas Kühnheit als respektlos und aufmüpfig empfinden, findet Tarik Seporas Ehrlichkeit, Beharrlichkeit und Direktheit viel mehr erfrischend. So  ergeben sich zwischen den beiden herrlich unterhaltsame Dialoge, die der Geschichte eine gewisse Portion Witz und Charme verleihen.
Sepora konnte mich durch ihren Mut und ihren Einsatz immer wieder überraschen und begeistern. Ich mochte sie als Protagonistin sehr gerne.
Auch Tarik fand ich auf Anhieb sympathisch. Als junger König zeigt er weder Überlegenheit noch Arroganz sondern scheint sich wirklich für Seporas Meinung zu interessiern und diese wertzuschätzen. Auch wenn die beiden nicht immer einer Meinung sind und vor allem Sepora sich Tarik nie ganz öffnen kann aufgrund ihrer Herkunft und ihres Geheimnisses, passen sie doch sehr gut zusammen und ergänzen sich perfekt.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und hat mich super schnell durch die Geschichte geleitet, so dass dieser spannende Reihenauftakt viel zu schnell vorbei war. Das eher offene Ende lässt mich jedoch in freudiger Erwartung auf die Fortsetzung zurück.
Nemesis - Geliebter Feind hat all das zu bieten, was ich mir von einer Fantasy-Geschichte nur wünschen kann. Eine spannende Handlung, ein interessanter und gelungener Weltenaufbau sowie authentische und vielseitige Charaktere. 
Ich vergebe 5 von 5 Traumtänzerinnen:

Die Nemesis-Reihe:
1. Nemesis- Geliebter Feind
2. Nemesis - Verräterisches Herz

Anna Banks ist in einer Kleinstadt in den USA aufgewachsen und lebt heute mit ihrer Familie in Florida. Durch ihre fantastische Reihe „Blue Secrets“, die es in den USA auf die „The New York Times“- Bestsellerliste schaffte, ist sie auch in Deutschland als Autorin bekannt geworden. Nach den ersten beiden Bänden „Der Kuss des Meeres“ und „Das Flüstern der Wellen“ erscheint mit „Der Ruf des Ozeans“ der dritte Band der Jugendbuch-Reihe im Frühjahr 2015. Die Verfilmung ist geplant, die Filmrechte wurden bereits vergeben. 
Quelle: Lovelybooks

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Wie schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat! Ich habe es noch auf meiner Wunschliste und bin wirklich mega gespannt auf die Geschichte. Viel Spaß mit Band 2. :)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
:) :( :? -.- :-/ :-* :-O X( :7 :'( ~X( ♥.♥

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars versicherst du, dass du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert hast.

Das könnte Sie auch interessieren...